Die Story

Mein Name ist Benjamin Latsko und ich habe die noar Coffee GmbH Mitte 2017 gegründet.

An Kaffee fasziniert mich die Selbstverständlichkeit, mit der dieses Getränk im Zentrum unserer Gesellschaft steht. Der Stein ist für mich ins Rollen gekommen, als ich mir irgendwann mal überlegt habe, wie viel sich um Kaffee dreht: Morgens zum Aufstehen, das erste Date, Meetings, die erste Pause auf der Arbeit, “Kaffee und Kuchen”, Familienfeste, Freunde auf “einen Kaffee” treffen und so vieles mehr. Irgendwie schafft es Kaffee, unsere Welt zusammen zu halten. Und genau das fasziniert mich an Kaffee.

Kaffee ist der Kleber unserer Gesellschaft.

Brilliant Basics

Grundsätzlich wissen wir ja, dass je weniger Inhaltsstoffe ein Gericht oder Getränk haben, desto hochwertiger müssen die Zutaten sein.

Für Cold Brew Coffee benötigt man lediglich Wasser und Kaffee – genauso wie für heiß zubereiteten Kaffee. Je besser der Kaffee und das Wasser, desto besser das Ergebnis.

Wir setzen bei noar Coffee genau auf diese Brilliant Basics. Das bedeutet nichts anderes, als dass wir den Anspruch haben, die grundlegenden Dinge verdammt gut zu machen.

Das Resultat davon sind unsere Produkte.

Hardfacts

  • Die Kaffeebohnen kommen aus biologischem Anbau aus dem Departamento del Tolima in Kolumbien. (Buzzword: Single Origin)
  • Wir rösten die Bohnen selbst.
  • noar Cold Brew Coffee wird im Cold Drip-Verfahren hergestellt.
  • Für unseren Signature Brew verwenden wir 100% Arabica-Bohnen.

Batch Produktion

Wir produzieren bewusst in Batches (kleinen Produktionsmengen). Kein Produktionslauf schmeckt wie der andere und das ist pure Absicht: Kaffee ist ein saisonales Naturprodukt. Der erste Batch hat beispielsweise nach Haselnuss geschmeckt, der zweite Batch sehr schokoladig mit einer leckeren kirschigen Note, der dritte nach leckerer Zartbitterschokolade und der vierte nach leckerer dunkler Vollmilchschokolade.

Einmal ausverkauft, war’s das.

Röstung und Herstellung